Ich habe Sie schon sehr oft gesehen, jedesmal begeistern Sie mich wieder. Gestern ein wunderschöner Abend mit dem super Orchester…

1513251582

1

Lieber Herr Heltau! Sensationell waren Sie gestern am 13. Dezember im Burgtheater. Weiter so! Viele Jahre noch!!!! (wie Juppi Hees…

1513244926

1

Es ist immer jetzt. Chansons und mehr

Cover: Es ist immer jetzt. Chansons und mehr
Quelle: burgtheater.at
Kurzbeschreibung
Als Geburtstagsgeschenk für den und vom Doyen zum
80. Geburtstag wurde am 22. Oktober 2013 die neue Doppel-CD des aktuellen Programms „Es ist immer jetzt" präsentiert. 

Das Besondere an dieser CD ist aber, dass das dazugehörige Booklet ein ausgewachsenes Buch ist. Der bayerische Fotograf Christoph Hellhake hat Michael Heltau und die Wiener Theatermusiker in den vergangenen Jahren kontinuierlich mit der Kamera begleitet und deren gemeinsame Arbeit in zahlreichen Fotos festgehalten: Ein facettenreicher Blick hinter die Kulissen, der einmal mehr zeigt, wie viel harte Arbeit hinter dem steckt, was dann „ganz leicht“ aussieht.

Michael Heltau und die Wiener Theatermusiker
ES IST IMMER JETZT. CHANSONS UND MEHR


Programmgestaltung: Loek Huisman
Arrangements und musikalische Einstudierung: Tscho Theissing

CD 1
1. Intro: Ich stelle mich (Goraguer)
2. Bilbao-Song (Weill/Brecht)
3. Ich weiß auf der Wieden ein kleines Hotel (Benatzky)
4. Joe (Jouannest/Brel/Schneyder)
5. Tango Funèbre (Brel/Schneyder)
6. Das ungeheure Fieber (Aznavour/Huisman)
7. ... Loek Huisman ...
8. Amsterdam (Brel/Schneyder)
9. ... Bertolt Brecht ...
10. Die Chancenlosen (Jouannest/Brel/Schneyder)
11. Drei Zigeuner (Molina/Lenau)
12. ... Gottfried Benn ...
13. Wie ein Schaf (Brel /Schneyder)
14. ... William Shakespeare ...
15. Padam, Padam (Glanzberg /Huisman)
16. Schön (Brel/Huisman)
17. ... Cary Grant ...
18. Ich liebe das Milieu (Trenet/Huisman)
Lehármonie (Lehár/Huisman)
19. – Lieber Freund
20. – Unbekannt
22. – Als Gott die Welt erschuf

CD 2
1. ... Loek Huisman ...
2. ... Roda Roda ...
3. Der Löwe (Brel/Huisman)
4. Ich küsse Ihre Hand, Madame (Erwin/Rotter)
5. ... Loek Huisman ...
6. Madame (Brel/Huisman)
7. ... Kurt Tucholsky ...
8. Alle Auf Wiedersehen (Dona/Lama/Schneyder)
9. ... Mistinguett ...
10. Parlez-moi d’amour (Lenoir)
11. Das Lied von der alten Liebe (Jouannest/Brel/Schneyder)
12. ... Erich Fried ...
13. Ach, wie ist’s möglich dann (Eilenberg/Silcher)
14. Fräulein Annie wohnt schon lang nicht hier (Spina/Metzl)
15. ... Loek Huisman ...
16. Vergessen – Nein (Jouannest/Brel/Huisman)
17. ... Hilde Domin ...
18. Morgen muß ich fort von hier (Volkslied)
19. Ein roter Luftballon (Gilbert/Huisman)
20. ... Max Reinhardt ...
21. Karussell (Brel/Schneyder)
22. ... Peter Altenberg ...
23. Lannermusik (Lanner/Domanig-Roll)/Lanner (Theissing)
24. ... Cary Grant ...
25. I am what I am (Herman)
26. ... Hilde Domin ...
27.Send in the Clowns (Sondheim/Hachfeld)
28. Es ist vorüber (Styne/Braunwarth)
29. Sag beim Abschied leise Servus (Kreuder/Hilm/Lengsfelder)

Live-Mitschnitt aus dem Wiener Burgtheater
Gesamtspielzeit: CD 1 65:15, CD 2 60:56




LINK zu AMAZON.DE
LINK zum Verlag

Michael Heltau - Auf d'Nacht, Herr Direktor!

Cover: Auf d'Nacht, Herr Direktor!
Quelle: styriabooks.at
Kurzbeschreibung
Neben seiner großartigen Karriere als einer der bedeutendsten Bühnenstars im deutschen Sprachraum mit europaweiter Wirkung hat Michael Heltau schon vor vielen Jahren begonnen, einen zweiten Weg zu gehen: seine Form des Solo-Programmes, das stets für ausverkaufte Häuser sorgt. Mit kleinen Handbewegungen, mit Gesten, mit dem gekonnten Spiel von Schatten und Licht, Verblüffung und Eleganz zaubert er Figuren, die das Gespinst großer kleiner Literatur zum fliegenden Teppich der Fantasie machen. Michael Heltau lauscht Chansons und Liedern ihren Herzgesang ab, bringt hundertmal gehörte Melodien zum Klingen, als wären sie eben erst und nur für ihn geschrieben worden, gibt in seinen Programmen der Sehnsucht Raum und der Freude, der Wehmut und dem Lachen. Seine Interpretation der Lieder von Jacques Brel ist legendär, und jedes neue Programm birgt Überraschung.
In diesem Buch voll von Bildern und Texten gibt es unendlich viel über diesen Ausnahmeschauspieler zu sehen und zu erfahren, über ihn und über die Kraft, die es braucht, damit alles so leicht, so mühelos wirkt. Der Titel des Buches ist ein alter Theaterspruch: „Auf d’Nacht, Herr Direktor!“ Denn da gilt es ...

Die Autoren(Innen)
Michael Heltau, Gabriela Brandenstein, Claudia Kaufmann-Freßner, Peter Michael Braunwarth


LINK zu AMAZON.DE
LINK zum Verlag

Auf Stichwort: Michael Heltau

Cover: Auf Stichwort: Michael Heltau
Quelle: Deuticke
Kurzbeschreibung
Michael Heltau wird von seinem Publikum verehrt und geliebt. Der Schauspieler, der seine Ausbildung am Reinhardt-Seminar in Wien gemacht hat, spielte im Laufe seiner Karriere an nahezu allen großen deutschsprachigen Bühnen. Bei den Salzburger Festspielen, wo er regelmäßig engagiert war, arbeitete er 1965 erstmals unter der Regie von Giorgio Strehler. Seit beinahe vierzig Jahren gehört Michael Heltau dem Ensemble am Wiener Burgtheater an, dessen Doyen er seit 1993 ist. Bis heute begeistert er sein Publikum im Theater, als Chansonnier und Interpret von Jacques Brel. Die Verehrung, die dem Künstler entgegengebracht wird, das Phänomen Michael Heltau, kann man vielleicht damit erklären, dass es ihm auf der Bühne in ganz besonderer Weise gelingt, Träume zum Leben zu erwecken. Im Gespräch mit der Autorin und Journalistin Monika Mertl ist die erste, lang erwartete Gesprächs-Biographie dieses "Bühnenmenschen" entstanden. 

Über die Autorin
Monika Mertl ist freie Kulturpublizistin und Autorin in Wien mit den Schwerpunkten Musik und Theater. Sie verfasste u.a. die Biographie von Nikolaus Harnoncourt („Vom Denken des Herzens“) und ist seit 2001 für Redaktion und Gestaltung des Salzburger Festspiel-Almanachs verantwortlich.

LINK zu AMAZON.DE
LINK zum Verlag